Push-up Cakes

Rezept: Push-up Cakes

Na, bist du gut ins neue Jahr gerutscht?
Wir sind es, mit Raclette, lustigen Spielen und einem super Dessert, von dem ich dir das Rezept nicht vorenthalten möchte.
Am Silvestermorgen habe ich mich schon zeitig in die Küche gemacht, um die kleinen Leckereien herzustellen. Es war das erste Mal, das ich Push-up Cakes gemacht hatte und ein genaues Rezept hatte ich auch nicht. Ich wusste nur, dass es zwei verschiedene Sorten werden sollten, da mein Schatz kein Obst in Verbindung mit Schokolade leiden kann, ich aber finde, dass es fast nichts Besseres gibt.
In meinem Kopf habe ich mir dann ein Rezept ausgedacht, im Hinterkopf das die Geschäfte im Notfall noch bis 14 Uhr aufhaben und ich neue Lebensmittel besorgen kann.

So, dann möchte ich dir das Geheimnis nicht länger vorenthalten und wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen. Die Formen bekommst du bei Amazon, eBay oder anderen Webseiten, die Backzubehör anbieten. Unter Push Pop Formen findest du einiges.


Für 12 Push Pops benötigst du:
– Schokoboden (selbst gemacht oder gekauft)
– Heller Biskuitboden (selbstgemacht oder gekauft)
– 500g Schichtkäse
– 250g Quark (40%)
– 1 Becher Sahne
– 4 Päckchen Vanillezucker
– 4 EL Zucker
– Eine Schale Himbeeren
– Ein Glas Kirschen
– Deko

Push-up Cakes

Zubereitung:
Für die Böden gibt es heute kein Rezept, da ich beide gekauft habe.
Nimm dir zuerst eine Form zur Hand und steche damit runde Kuchen aus. Für jeden Push Cake benötigst du 2 kleine Kuchen.
Danach vermischst du alle anderen Zutaten bis auf das Obst und die Deko mit einem Handrührgerät.
Die Kirschen lässt du abtropfen, fängst aber den Saft auf. Nun teilst du die Quarkmasse in 2 Schüsseln auf, denn in der einen Schüssel vermischst du nun die Masse mit 10 EL Kirschsaft.
Jetzt kannst du mit dem Befüllen beginnen, nimm dir zuerst den Schokoboden und den Kirschsaftquark zur Hand. Die Masse füllst du am besten in einen Spritbeutel, denn mit einem Löffel lassen sich die Formen schwer befüllen.

Push-up Cakes Zubereitung

Danach geht es los.
Füllreihenfolge:
Boden
Quark
Kirschen
Boden
Quark und Deko
Achte darauf, dass du zwischendurch alles richtig festdrückst.

Varianten Push-up Cakes

Mit der anderen Sorte geht es eigentlich genauso, nur das du hierfür die Himbeeren und den hellen Boden nimmst, sowie den Quark ohne Kirschsaft.

Fazit:
Ich muss sagen, dass die kleinen Leckereien nicht nur verdammt gut aussahen, sondern auch richtig gut geschmeckt haben.
Das Befüllen war etwas nervig und es war auch nicht gerade eine kleine Sauerei, dennoch hat es sich gelohnt und ich werde sicherlich noch die eine oder andere Variante damit machen, denn was den Inhalt betrifft, sind wirklich nicht viele Grenzen gesetzt.


  1. Hmm das hat sicher total lecker geschmeckt. Muss ich mir merken. Ich mag Schichtdesserts total gerne, auch optisch machen sie weit mehr her 😉
    Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr

    • Das stimmt, optisch sind sie ein Hingucker!
      Ich wünsche dir auch ein schönes neues Jahr 😉

  2. [ekiém]

    1 Januar

    Wow, das sieht einfach nur so lecker aus! Aber es hat sicher auch himmlisch geschmeckt! Frohes neues Jahr dir 🙂

  3. Bente

    2 Januar

    Auweia, sehen die Push-up Cakes lecker aus! Sorry, ich hab leider keine Zeit für einen langen Kommentar. Ich bin schon auf dem Weg in die Küche, um zu backen. 😉 Danke für den tollen Tipp.

  4. Das hier ist auch so eine Sache, die ich mal testen wollte. Sieht jedenfalls lecker aus.isst man dann bestimmt mit einem Löffel oder? lol

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

    • Nein wir haben sie ohne Löffel gegessen. Am besten funktioniert das einfach mit hochschieben und abbeißen
      ; D

  5. Sarah

    2 Januar

    Hmm, die sind wirklich toll geworden!

    Ganz liebe Grüße sende ich dir,
    Sarah

  6. Franzis

    2 Januar

    Omg sieht das lecker aus..ach das erinnert mich etwas an das Eis fürher als Kind, das war auch in so Formen drinnen. Hmmmm. Das probier ich bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall aus. glg Franzi

  7. Ohh das muss ich direkt bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren.
    Schwupp die Wupp und schon wieder einen schönen Blog entdeckt.

    Liebe Grüße
    Mary

    http://marylouloves.blogspot.de/

  8. Wow! Eine tolle Idee. 🙂
    Als Kind gab es so etwas immer als Eis. Aber mit Kuchen habe ich das noch nirgends gesehen. Das wird auf jeden Fall mal nachgemacht. 😀

    Mit lieben Grüßen und ein schönes neues Jahr,
    Sarah Maria

  9. Aileen

    3 Januar

    nomnomnom ! Was für ein super tolles, leckeres und bombastisches Rezept *_* Das würde ich am liebsten direkt ausprobieren 🙂

    #BloKoDe

    Liebst,
    Aileen <3

  10. Wie schon gesagt : Wow! ?
    Ich liebäugele auch schon eine Weile damit.
    Und die Fotos sind wirklich traumhaft schön. ♡ Werde ich wohl auch mal in Angriff nehmen. ?
    Vielen Dank für den Bericht und für das tolle Foto auf Instagram!
    Sonst wäre mir Dein Blog vermutlich entgangen.
    Ganz liebe Grüße,
    Claudia

  11. Yvonne

    4 Januar

    Diesen Blogeintrag habe ich gerade an meine Freundin geschickt mit der Nachricht, dass ich möchte, dass sie mir das kredenzt. Ich bin für sowas nämlich nicht geeignet.
    Allerdings muss das Ganze be mir warten, da ich für 4 Wochen keinen Zucker esse…und bei dem Anblick, fällt das richtig schwer!

    Y.

  12. oh sehen die toll aus:-)
    Liebste Grüße
    Jasmin

  13. Die sehen echt lecker aus. Auf die Perlen würde ich trotz ihrer Schönheit verzichten. Erinnert mich ein wenig an Mc von Schleck oder wie hiess dieses Eis in den 80ern. – Werde aufjedenfall auch mal ausprobieren. Danke fürs Teilen! Happy 2015 für Dich.

  14. Sophie

    5 Januar

    Sieht sehr lecker aus! 🙂

  15. Die sehen sooooo schön aus *.*
    Die Formen erwecken direkt Kindheitserinnerungen an dieses Eis, was es da zum hochdrücken gab. Das muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Ich hoffe, dass sich die Sauerei bei uns in Grenzen halten wird. Aber ne echt tolle Idee, die du da umgesetzt hast.

    Liebe Grüße
    Jule von http://apairslife.blogspot.de

  16. Jen

    11 Januar

    WOOOAAAAh das sieht sooo genial aus!
    Werde ich sicher mal nachmachen. Ist total der Hingucker und ich stelle es mir sehr lecker vor *_*

    Lg, Jen von Project JBN

  17. Die sehen wirklich sehr sehr lecker aus!!! 🙂 GLG Krizi

  18. Oh wow! Die sehen toll aus!
    ♥Bine

  19. Sieht das lecker aus. Rezept notiert. Das probiere ich . Dir ein schönes Restwochenende. LG Romy

  20. Tolle Idee. Das Rezept habe ich mir direkt einmal aufgeschrieben. Wenn es so lecker schmeckt, wie es aussieht, sollte es auf jeden Fall nachgemacht werden.

    Liebe Grüße

  21. Ooh das sieht wirklich sehr lecker aus, da würde ich mir gerne einen klauen 😀

    liebe Grüße

    Elli

  22. Kielfeder

    11 Januar

    Das sieht so furchtbar lecker aus, das speicher ich mir und probiere es bei nächster Gelegenheit aus!!

    Liebe Grüße,
    Ramona
    http://kielfeder-blog.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.