READING

Reisebericht Malediven / Kuredu Island Resort

Reisebericht Malediven / Kuredu Island Resort

Malediven RegenzeitIch melde mich aus der Sommerpause zurück. Im Gepäck habe ich ganz viele neue Beiträge und Videos.
Wie du vielleicht mitbekommen hast, waren mein Mann und ich im Juli auf der wunderschönen Malediveninsel Kuredu. Wir haben uns dort erneut das Ja-Wort gegeben und unsere Flitterwochen verbracht.
Die Malediven sind schon sehr lange ein Traum von uns beiden gewesen, und da es dieses Jahr mit unserer Trauung auf Fuerteventura nicht geklappt hat, lag es nahe auf die Malediven zu fliegen.

Maledives KureduIm heutigen Beitrag geht es um unsere ersten Eindrücke der Insel, welche Aktivitäten wir dort gemacht haben und was uns an der Insel fasziniert hat.
Es folgen noch weitere Beiträge. Zum einen wird es ein Beitrag über unsere Hochzeit geben und zum anderen habe ich noch einiges über die Unterwasserwelt und das Essen zu berichten.

Auf meinem YouTube Kanal gingen die letzten Wochen schon zahlreiche Vlogs online. Vielleicht magst du ja mal vorbei schauen, ich würde mich sehr freuen.

The inspiring life YouTube

Wasservillen MaledivenAm 01.07.2017 haben wir abends unsere Reise von Frankfurt nach Male angetreten. Wir hatten einen Nachtflug mit Condor gebucht und waren guter Dinge einige Stunden schlafen zu können. Leider wurden wir eines Besseren belehrt. Die Maschine hat uns gar nicht zugesagt, genauso wenig wie unsere Plätze, die in der Mitte gelegen waren. Wir hatten kaum Beinfreiheit und nach wenigen Stunden hat uns alles wehgetan, sodass wir fast nur noch standen.
Das Servicepersonal kam so oft vorbei, dass es sowieso unmöglich gewesen wäre, ein Auge zu schließen. Dass Essen und Getränke gebracht werden ist klar, dann kam aber noch eine extra Runde mit Alkohol und der Bordverkauf musste natürlich auch noch durchgezogen werden, und das, mitten in der Nacht.
Wasserflugzeug maledivenIch war sehr froh als wir um 09:00 Uhr (Ortszeit Male) +3 gelandet sind. Nach kurzer Wartezeit in der Kuredu Lounge (die Insel hat ihre eigene Wartelounge) und einem reibungslosen Ablauf ging es dann für uns mit dem Wasserflugzeug weiter auf unsere Insel.

lhaviyani atoll maledivesKuredu liegt im Lhviyani Atoll und ist mit dem Wasserflugzeug in 45 Minuten erreichbar. Das Erlebnis im Wasserflugzeug war einfach einmalig. Wir waren so fasziniert und dadurch verging die Zeit leider viel zu schnell. Wir sind über zahlreiche Inseln geflogen, die Wasserfarbe und die verschiedenen Riffs waren von oben mehr als beeindruckend. Trotz meiner Flugangst habe ich diese Zeit sehr genossen.

Einheimische MaledivenAuf der Insel angekommen wurden wir erst einmal wunderschön von trommelnden Mitarbeitern und fröhlichen Gesichtern begrüßt.

Schnell hatten wir unseren Schlüssel für den Bungalow und unser All inklusive Armband. Unsere Reiseleitung hat uns aufs Zimmer begleitet und uns noch ein paar Kleinigkeiten erklärt. Wir haben uns dann erst mal 2 Stunden ausgeruht, bevor wir unsere Umgebung erkundet haben.

Reisen während der RegenzeitMit einem Blick aus dem Fenster haben wir leider festgestellt, dass wir nicht den gebuchten Bungalow mit Meerblick erwischt hatten. Wir haben stattdessen auf Gebüsch geschaut. Nicht weiter schlimm, dennoch haben wir 2 Tage später den Bungalow gegen einen mit Meerblick getauscht.

Wetter MaledivenIn der zweiten Nacht hatten wir eine Schlange im Bad und ich muss zugeben, begeistert war ich nicht. Unser Bad war offen und mittendrin stand ein Baum. Dieser lockte so manch Tier an, unter anderem die genannte Schlange und zahlreiche Ameisen. Nach einem kurzen Heulkrampf und der Bestätigung unserer Reiseleitung, dass die Schlange nicht giftig ist, habe ich mich dann auch wieder gefangen.
Malediven KulturIn unserem zweiten Bungalow hatten wir keinen Baum im Bad und somit auch viel weniger Ameisen. Eine Schlange konnte ich in der restlichen Urlaubszeit auch nicht mehr sichten. Unser neuer Ausblick war atemberaubend und wir haben die Meersicht sehr genossen.
Ansonsten hatte unser Bungalow jegliche benötigte Ausstattung. Wir hatten ein sehr bequemes Bett, ein Radio, eine Minibar, ein Schrank sowie einen Safe. Vor dem Bungalow hatten wir eine eigene Terrasse mit 2 Liegen, 2 Stühlen und einem Tisch. Der Strand sowie das Meer waren auch direkt vor der Tür. Fast jeden Tag haben wir unsere Liegen an den Strand gezogen und die Ruhe auf dieser Seite der Insel genossen.
Sandbank KureduUnser Bungalow befand sich auf der Nordseite der Insel. Diese Meerseite ist etwas rauer, da das Meer offen ist. Das Wasser war dadurch nicht allzu türkis und die Stachelrochen befanden sich überwiegend auf dieser Inselseite. Dennoch mochten wir diese Seite sehr gern, da man hier wirklich seine Ruhe hatte. Die meisten Gäste besuchten die Südseite der Insel, dort befindet sich nämlich das Hausriff, die Poolbar und der Pool. Das Wasser ist auf der Südseite sichtlich schöner, da die Farbe unbeschreiblich türkis ist. Hier ist es stellenweise auch nicht überlaufen, dennoch ist man hier nicht allein, wie es auf der Nordseite der Insel möglich ist. Auf der Nordseite der Insel kann man auch schön schnorcheln, denn dort befindet sich der sogenannte Korallengarten. Wir haben auf dieser Seite auch immer wieder zahlreiche Babyhaie gesichtet sowie sehr viele Stachelrochen.

lhaviyani atoll maledivenDennoch waren wir natürlich auch auf der Südseite schwimmen und schnorcheln. Wir haben dies meist aufgeteilt. Einen halben Tag waren wir auf der Nord, den anderen Tag auf der Südseite.
Das Schöne an der Südseite der Insel ist definitiv das Wasser und die wenigen Stachelrochen. Man kann hier viel unbedenklicher ins Wasser sprinten und die Sicht ist um einiges klarer.

Hochzeitsreise maledivenAuf der Insel erstreckt sich auch noch eine total lange Sandbank. Ich fand es faszinierend bei Ebbe auf dieser spazieren zu gehen. Es ist beeindruckend zu beobachten wie das Wasser von links und rechts kommt und sich in der Mitte der Sandbank bricht. Die Farben sind hier sensationell. Auf der Sandbank kann man auch wunderbar den Sonnenuntergang genießen.

Kuredu island resortInsgesamt kann man in guten 40 Minuten die Insel umrunden. Bis auf 2 kleine Ausnahmen kann man komplett am Strand entlanglaufen. Wir haben die Insel häufig umrundet und immer wieder neue tolle Dinge entdeckt.

Auf der Insel kann man zahlreichen Aktivitäten nachgehen, zum Teil kostenlos und zum Teil gegen Gebühr.

Wasservillen KureduWir haben beispielsweise an einer Schnuppergolfstunde teilgenommen und Tennis gespielt. Ebenso haben wir uns kostenlos 15 Minuten massieren lassen und eine Sunset Cruise gemacht.
Bei der Sunset Cruise sieht man zu 90 % Delfine. Wir haben leider keine gesehen. Dennoch hatten wir auf dem Dhoni einen unvergesslichen Sonnenuntergang. Der Service war auch bei den Aktivitäten, die im Preis inbegriffen waren, tadellos. Ich erwähne dies bewusst hier, da wir es in anderen Urlauben schon anders erlebt haben.

Volleyball, Billard, Tischtennis und Windsurfen etc. sind auf der Insel ebenfalls möglich. Da wir aber jeden Tag stundenlang schnorcheln waren, sind wir diesen Aktivitäten nicht nachgegangen. Langweilig wird es einem auf Kuredu aber auf gar keinen Fall.

Nordatoll MaledivenMomentan ist auf den Malediven Regenzeit. Die Dame im Reisebüro hat uns abgeraten momentan dort Urlaub zu machen, denn es könnte dort auch 14 Tage durchregnen. Wir sind das Risiko dennoch gern eingegangen. Geregnet hat es während der 14 Tage, 3x für 10 Minuten am Tag und ansonsten 2 oder 3-mal in der Nacht. Tagsüber war es auch nicht sonderlich oft bewölkt und die Sicht unter Wasser war überwiegend klar, zumindest auf der Südseite der Insel.

Wir waren von der Ruhe, dem guten Service und dem unbeschreiblich schönen Meer so was von fasziniert. Einen Urlaub in einem anderen Land zu buchen wird künftig wirklich schwer, denn Vergleiche werden einen nur noch unglücklich machen.

Regenzeit auf den MaledivenFür uns steht fest, dass wir definitiv nicht das letzte mal auf den Malediven gewesen sind. Entweder geht es direkt im Dezember/Januar erneut hin oder spätestens nächsten Sommer.
Trotz unserer Zufriedenheit wird es uns in unserem nächsten Urlaub auf eine sehr kleine maledivische Insel verschlagen. Mich reizt es einfach, den Unterschied zu einer großen Insel zu erfahren. Ich stelle mir einen Urlaub auf einer kleinen Insel auch atemberaubend schön vor. Außerdem denke ich, dass mit Sicherheit fast jede maledivische Insel ein Traum ist. Da jedes Hausriff auch etwas anders ist, freue ich mich schon jetzt, ein neues Riff zu erkunden.

Zum Schluss habe ich noch ein kleines Impressionsvideo für dich. Ich denke, dass es dir noch mal einen guten Einblick geben wird, und hoffe sehr, dass es dir gefällt.


  1. Mich faszinieren Reiseberichte ….

    Danke Dir,

    Tobias 🙂

  2. azra

    14 August

    omg, deine Bilder sind wahnsinnig! Ich kriege gleich Wanderlust..

  3. cordiilein

    14 August

    Hallo,

    ich möchte auch unbedingt mal auf die Malediven!!

    Die Bilder sind einfach traumhaft!

    Liebe Grüße
    Cordi

  4. Die Malediven sind schon lange ein Wunschziel von mir. Wenn ich mir deine Bilder anschaue würde ich am liebsten gleich buchen. Der Strand ist ja wirklich ein Traum und dein Einhorn hat sich da ganz bestimmt sehr wohl gefühlt.

  5. Avaganza

    14 August

    Liebe Natalie,

    was für ein wunderschöner Reisebericht <3! Ich liebe die Malediven und war vor mehr als 10 Jahren auf Kuredu …und auch auf Karamathi … ich war so begeistert, wenngleich die Unterwasserwelt damals schon ziemlich zerstört war, leider! Wenn ich deine Bilder so sehe, mag ich gleich wieder hin …

    Liebe Grüße
    Verena

    • Welche Insel hat dir denn besser gefallen?
      Vor 10 Jahren war die Unterwasserwelt schon zerstört? Puh ich glaube dann wärst du mittlerweile noch mal entsetzt. Die ganzen Korallen sind schwarz.

  6. Die Malediven stehen schon lange auf meiner Wunschliste. Ich glaube, in zwei Jahren ist es dann endlich so weit 🙂
    So hübsche Fotos! Danke für den Bericht!
    Alles Liebe, Theresa

  7. Isa

    21 August

    Würde mich jetzt am liebsten dort hinbeamen. Sehr schöne Bilder und ein toller Bericht. Die Malediven stehen auch noch auf meiner Urlaubsliste. Na ja, nächstes Jahr dann. Ganz bestimmt!

    Liebe Grüße,
    Isa

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen