Schoko-Peeling selber machen

Peeling mit Schokolade und KokosölSchoko-Peeling selber machen – ideales Peeling, um beanspruchte Haut zu pflegen!

Ich liebe es, Peelings, Badebomben oder sonstige Zusätze für die Badewanne selbst zu machen. Man kennt einfach die Inhaltsstoffe und kann viel experimentieren. Kürzlich habe ich ein Schoko-Peeling selbst gemacht. Das Peeling ist sehr pflegend für die Haut und noch dazu duftet es einfach köstlich.
Du kannst, wenn deine Haut sehr beansprucht ist, dass Peeling wie eine Kur, über 14 Tage hinweg, mehrfach die Wochen anwenden.DIY Schokoladen Peeling

Schoko-PeelingDIY Schoko-Peeling

Zutaten für das Peeling:

  • 300 g brauner Zucker
  • 5 EL Backkakao
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Kokosöl nach Bedarf

So stellst du das Schoko-Peeling her:

  1. Alle Zutaten miteinander verrühren.
  2. So viel Kokosöl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. In einem Schraubglas oder abgedeckt in einer Schale im Kühlschrank aufbewahren.
  4. Innerhalb von 14 Tagen verbrauchen.

Selbst gemachtes Schoko-PeelingAnwendungsempfehlung:

  1. Haut anfeuchten.
  2. Sugar Scrub auf die Haut auftragen und leicht einreiben.
    Tipp: Das Peeling eignet sich für die Anwendung am kompletten Körper. Bei fettiger Haut das Gesicht aussparen.
    Info: Für den ganzen Körper benötigt man ca. 2-3 gehäufte Esslöffel.
  3. Kurz einwirken lassen.
  4. Mit Wasser abspülen.
    Info: Peeling reicht für mehrere Anwendungen!
    Tipp: Ich stelle mich immer in die Dusche/Badewanne und trage dann erst das Peeling auf. Es geht öfter mal etwas daneben und durch das Öl entsteht ein glatter Film auf den Fliesen. Es ist daher von Vorteil, das Peeling in der Nasszelle aufzutragen und Reste direkt wegzuspülen.

 

Rezeptinfos:

  • Menge: ca. 500 g
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 5 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

 

Was macht das Peeling so pflegend für die Haut?

Definitiv die tollen Inhaltsstoffe.
Das Schoko-Peeling kommt mit wenigen Zutaten aus, aber diese haben es in sich und sind in Kombination wirklich der pure Genuss für deine Haut.

Schokolade regt die Durchblutung an und glättet die Haut. Ebenso spendet Schokolade der Haut super viel Feuchtigkeit.
Das Kokosöl gut für die Haut ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Vor einiger Zeit habe ich dem Kokosöl einen extra Beitrag gewidmet, da dieses Öl ein absolutes Alleskönner-Produkt für mich ist. Kokosöl spendet der Haut Feuchtigkeit und lindert Juckreiz bei trockener Haut. Entzündungen werden gehemmt und gegen Pickel wirkt es meist auch recht gut, zumindest ist das bei mir der Fall und meine Haut ist wirklich sehr empfindlich.
Brauner Zucker ist auch sehr pflegend für die Haut und etwas sanfter als weißer Zucker. Dennoch kannst du, wie das bei einem Peeling ja der Fall sein soll, auch mit braunem Zucker gut und sanft die abgestorbenen Hautzellen abrubbeln, ohne die Haut zu verletzen. Zucker oder in manchen Rezepten auch Salz, geben jedem Peeling die benötigte Konsistenz. Ein Peeling sollte rau sein, aber nicht zu grob, da man sonst die Haut beim Einmassieren verletzt.
Honig findet sich in meinem Peeling wieder, da dieser antibakteriell wirkt und die Haut beruhigt. Gerade bei Pickeln ist das ein super Inhaltsstoff. Kommen wir zu guter Letzt noch zu dem Olivenöl und dessen besonderen Eigenschaften. Olivenöl ist besonders für problematische Haut eine absolute Wunderwaffe, da das Öl von fast jedem Hauttyp vertragen und gut aufgenommen wird.
Du kannst statt dem Kokosöl beispielsweise auch nur Olivenöl verwenden (oder umgekehrt), wenn dieses besser vertragen wird. Teste das einfach mal an einer kleinen Hautstelle aus. Ich mag beides sehr gern. Durch den angenehmen Geruch verwende ich immer mehr Kokosöl statt Olivenöl. Da sind Geschmäcker aber verschieden. Beide Öle sind top für die Haut.

 

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.