READING

Movie Maker Teil 2 von 5 – Schneiden

Movie Maker Teil 2 von 5 – Schneiden

Hi Ladys (and Boys),
es tut mir sehr leid, die letzten Tage komme ich einfach nicht zum Bloggen, obwohl ich mir fest vorgenommen habe wieder aktiver zu werden.
Heute zeige ich euch aber den zweiten Teil von den MovieMaker Tutorials. Es wird spannender als das letzte Mal, denn heute geht es schon an das Schneiden des Videos.

Hier findet ihr Teil 1- Herunterladen + Videos einfügen

Ihr habt also bisher das Programm installiert und euer Video hochgeladen. Nun wollt ihr aber in der Mitte des Videos einige Passagen rausschneiden, da diese nicht passen, peinlich sind oder man sich einfach versprochen hat. Es ist ganz einfach und mit wenigen Schritten erledigt.

1. Geht an die Anfangsstelle von dem Bereich, der weggeschnitten werden soll. Danach macht ihr auf dem schwarzen Strich einen Rechtsklick und geht auf “Teilen”.

Videos mit Movie Maker schneiden

2. Danach lasst ihr das Video weiterlaufen bis zu dem Endpunkt des Bereichs, der weggeschnitten werden soll. Hier macht ihr wieder einen Rechtsklick und geht auf “Teilen”.

Anleitung: Videos mit Movie Maker schneiden

3. Nun könnt ihr sehen, wie der Bereich in einer eigenen Sequenz erscheint. In diesem Bereich (auf dem nachfolgenden Bild rot markiert) macht ihr wieder einen Rechtsklick und geht auf “Entfernen”.
Wenn ihr alles richtig gemacht habt, ist nun der ungeliebte Teil gelöscht.

Wie schneide ich Videos mit Movie Maker

Ich hoffe, dass alles verständlich war, es ist wie ich finde nicht so einfach zu erklären. Ich denke aber das die Bilder für sich sprechen.
Wenn ihr aber Fragen habt, schreibt mir einfach ein Kommentar, ich werde euch so schnell wie möglich antworten.

Das nächste Mal erkläre ich euch wie ihr Musik einfügen, und den eigentlichen Videoton ausschalten könnt.


  1. Uaaah, mit den Movie Maker konnte ich mich ja noch nie anfreunden 😀 Da war ich wohl einfach immer zu blöd für 😀 – aber deine Erklärung klingt leicht und nach einem 2. Versuch für mein Nichtskönnen 😀

    • Am Anfang habe ich mich auch schwer getan, man braucht für alles was neu ist ein wenig Geduld und dann wird das schon 😉

  2. interessant 🙂 ich bearbeite auch immer per Moviemaker 😀

  3. Stefan

    9 August

    Ganz zu Anfang meiner YT-Zeit habe ich auch im Movie-Maker geschnitten. Nachdem ich nun aber seit mehreren Jahren im Sony Vegas arbeite, misse ich es kein Stück mehr. 😉
    Naja diese gekauften Programme bieten einfach auch mehr Spielraum.

    Viele Grüße
    Stefan von SpeedTutorial.de

    • Ja das glaube ich gern aber wenn man das nur selten macht oder nicht das nötige Kleingeld hat, ist der MovieMaker mehr als ausreichend. Ich finde auch das man aus dem Programm viel rausholen kann 🙂

  4. Moviemaker kommt nicht an gekauftes ran, ist aber für den Anfang bestimmt ne gute lösung…
    und mit deiner Erklärung auf jeden Fall leicht verständlich

    Ich benutze ArcSoft ShowBiz sind zwei Tastendrücke zum schneiden =)

    KiffChaotic

    • Ne an etwas gekauftes vielleicht nicht, aber solange man es nicht professionell macht, reicht es wie ich finde super.

  5. Esra

    9 August

    Interessant, wollte ich schon immer mal wissen!
    Allerdings habe nur ein einziges Video bei Youtube mal hochgeladen, und die haben mir sofort den ganzen Ton abgeschaltet, weil ich als Hintergrund irgend ein Lied genommen habe, wo es rechtlich irgendwie wohl verboten war 🙁
    Kennst du dich damit aus?
    lg
    Esra

    http://www.sparwelt.de/gutscheine/mirapodo

  6. Esra

    9 August

    Oh danke, super!!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    • Sind zwar meist nicht so tolle Lieder aber es reicht. Mich nervt es aber auch das man nicht alles verwenden darf.

  7. sTeFFi R.

    10 August

    Da hast du dir ja richtig viel Mühe gegeben. Ich erstelle total gerne Videos mit dem Movie Maker. Finde, wenn man einmal den Dreh raus hat läufts wie von selbst.

    lg Steffi (wir müssen mal über unser Treffen reden!) Bin Freitag ausm Urlaub zurück.

  8. Ein super toller Post!!!
    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße, Kathrin

  9. Carina

    15 August

    Huhu,
    sehr hilfreicher Post!
    Ich habe mir schon oft einen abgebrochen mit dem Versuch Videos in meinen Blog zu intigrieren!
    Lieben Gruß,
    Carina

  10. Flo

    15 August

    Huhu 🙂

    schönes Tutorial! Ich finde, wenn man nur ab und zu mal Videos macht, reicht der Movie Maker absolut. Ehrlich gesagt, finde ich ihn gar nicht mal so schlecht – schließlich muss es nicht immer das Teuerste sein, oder?!

    Liebste Grüße,
    Flo

  11. […] und das richtige speichern gehen. Hier findet ihr Teil 1 – Herunterladen + Videos einfügen Hier findet ihr Teil 2 – Schneiden Hier findet ihr Teil 3 – Videoton ausschalten/Musik einfügen Hier findet ihr Teil 4 […]

  12. […] Heute kommen wir schon zu dem dritten Tutorial, ich hoffe das euch die ersten beiden etwas gebracht haben. Hier findet ihr Teil 1 – Herunterladen + Videos einfügen Hier findet ihr Teil 2 – Schneiden […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen