READING

Seo Tipps für Einsteiger Teil 2

Seo Tipps für Einsteiger Teil 2

Seo Tipps für Einsteiger/Blogger

Herzlich willkommen zum zweiten Teil meiner Reihe ” Seo Tipps für Einsteiger.” Im ersten Teil habe ich schon eine Menge über Seo allgemein, Keywords, URL und die Beschriftung der Bilder erzählt (klick).
Heute geht es mit 4 weiteren Tipps in die zweite Runde.
Viel Spaß!

1. Verlinke deine Texte untereinander

Seo für Einsteiger | Stellenwert der internen VerlinkungNicht nur externe Links sind wichtig, nein auch die interne Verlinkung ist sinnvoll. Der Stellenwert diesbezüglich wird häufig unterschätzt und somit vernachlässigt. Es ist sehr sinnvoll, wenn du deine Texte untereinander verlinkst. Hast du beispielsweise schon mal über ein ähnliches Thema geschrieben oder könnte ein ehemaliger Beitrag deinen jetzigen untermauern? Falls ja, verlinke diesen. Wie du oben siehst, habe auch ich den ersten Teil der Seo Reihe verlinkt.
Eine interne Verlinkung erleichtert zum einen die Indizierung der Seiten, da signalisiert wird, welche Themen inhaltlich zusammenpassen und relevant sind. Zum anderen vereinfacht es auch dem Leser zusammengehörende Inhalte besser und schneller zu finden, und somit leicht den Content zu wechseln.

2. Backlinks

Eine interne Verlinkung ist wie gesagt sehr wichtig, sinnvoll ist aber auch eine externe Verlinkung, das heißt, Links die außerhalb deiner Seite auf dich verweisen.
Es gibt einige Methoden Backlinks zu bekommen.
– Als Blogger kann man beispielsweise Gastbeiträge auf anderen Blogs verfassen.
– Wenn man interessanten Content liefert, wird dieser häufig von anderen Seiten geteilt.
– Auf manchen Blogs bekommt man für das Kommentieren einen Backlink. Achte darauf, sinnvolle Kommentare zu schreiben.
– Wer selbst andere verlinkt, erhält oftmals was zurück. Scheu dich nicht auch andere zu verlinken. Die Ego-Tour macht keinen Sinn.
Es gibt zahlreiche Tools um die Anzahl der Backlinks zu checken. Ich verwende den Backlink Checker von Seo-United klick.
Seo für Anfänger | Backlinks schaffen und überprüfen

3. Mach deine Seite schnell

Seo für Einsteiger | PageSpeed Google mag es gute Seiten im Netz zu haben, die sehr nutzerfreundlich sind, je freundlicher desto besser. Ein Faktor von Nutzerfreundlichkeit ist die Schnelligkeit einer Seite, der sogenannte Page Speed. Den Page Speed kann man auf der Seite “Google Page Speed Insights klick” für die mobile wie auch die Desktop-Ansicht überprüfen. Die Aufstellung wird unterteilt in:
– Behebung erforderlich – hierum solltest du dich als Erstes kümmern. Was genau behoben werden sollte, wird dir auf der Seite weiter unten angezeigt.
– Behebung empfohlen – wenn du diese Punkte erfüllst, wird deine Seite noch besser und schneller, es ist allerdings nicht dringend.
– Bestandene Regeln – hier wird alles angezeigt, was bisher verbessert wurde und gut läuft.
Ziel ist nicht, auf jeden Fall 100 % zu erreichen. Es ist nur eine Angabe die anzeigt, wie schnell deine Seite ist. Setz dir einfach das Ziel einen guten Page Speed zu erreichen, setz dich mit den Fehlern auseinander und schau, was du selbst verbessern kannst.

4. Achte darauf, dass dein Theme Responsive ist

Seo für Einstiger| Responsive Design für mobile EndgeräteResponsives Design heißt, dass dein Blog auch auf mobilen Endgeräten richtig angezeigt wird.  Die meisten Themes haben bereits ein responsives Design, also ein Design, welches sich automatisch dem Monitor anpasst. Falls deins diese Funktion nicht hat, ist es sinnvoll über einen Wechsel nachzudenken. Wie bereits oben erwähnt mag Google benutzerfreundliche Seiten, darunter zählt auch, dass die Seite mobil läuft. In den
Google-Webmaster Richtlinien steht drin, dass Google das responsive Design bevorzugt, auch das Ranking soll sich somit verbessern.
Abgesehen davon ist es so, dass viele Nutzer Blogs mobil lesen. Wenn dieser nicht richtig dargestellt wird, ist die Absprungrate sehr hoch.

Das war es auch schon wieder mit meinen Tipps, ich hoffe, der Beitrag war verständlich und nützlich für dich.


RELATED POST

  1. Karin

    19 Februar

    Mein Theme ist nicht responsive, weil ich es bisher nie geschafft habe, eine schöne mobile Version hinzubekommen. Da werde ich mich mal weiter in die Richtung informieren.

    Viele Grüße 🙂

  2. Hallo,
    danke für den Backlink Checker Tip, musste ich sofort ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. Flo Eyeliner

    28 Februar

    Danke für diese Tipps!
    Ich habe mich auch lange nicht mit SEO auseinander gesetzt. Für meinen Blog verwende ich am liebsten http://keywordtool.io – damit bin ich bisher immer auf der sicheren Seite gewesen 🙂

  4. Julia Knight

    28 Februar

    Danke für die Tips, werd vor allem mal mehr an die internen und externen Links denken müssen – da tu ich mich manchmal noch ein wenig schwer, obwohls ja eigentlich gar kein Ding ist.

    Liebe Grüße
    Julia

  5. […] ist es wichtig, dass du ein responsives Design hast, auf dieses Thema bin ich im zweiten Teil von Seo Tipps für Einsteiger ausführlich […]

  6. Vivi

    10 Januar

    Hallöchen,
    vielen Dank für die guten Tipps! Die hast du sehr ausführlich und verständlich erklärt.Auch die Grafiken dazu sind super und ich mag ich den Aufbau deines Eintrags. Deine SEO-Tipps sind grade für Anfänger perfekt, aber ein paar Ergänzungen könnte man noch machen. Wenn du also noch mehr Tipps suchen solltest, kann ich dir unsere Website empfehlen.

  7. Toller Artikel, gefällt mir sehr gut. Gerade bei diesem Thema gehen die Meinungen oft auseinander, aber Du hast gut argumentiert.

    Ich habe den Link auf meiner FB Seite geteilt und einige Likes bekommen.
    Ich bin schon gespannt auf die nächsten Artikel.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.