Badebomben selbst machen

Selbstgemachte Badebomben: Einfaches Rezept

Bereits vor einiger Zeit habe ich ein Rezept für Badebomben hier auf dem Blog veröffentlicht (klick).
Da ich diese Kugeln noch immer für eine geniale Geschenkidee halte, habe ich mich erneut daran versucht, diesmal mit einem, wie ich finde noch unkomplizierterem Rezept.
Bei dem damaligen Rezept wurde Maismehl und Traubenkernöl benötigt. Maismehl bekommt man nicht überall zu kaufen und Traubenkernöl ist nicht gerade günstig. Diese beiden Zutaten werden beim heutigen Rezept nicht mehr benötigt.
Ebenso habe ich die Lebensmittelfarbe in Pulverform, gegen die flüssige Variante eingetaucht. Ich wollte einfach ein noch intensiveres Farbergebnis.
Auf die Blüten und das Duftöl habe ich ebenfalls verzichtet und dafür Tee verwendet. Dieser riecht fantastisch und löst somit das Duftöl ab. Ich habe losen Tee verwendet, somit werden auch keine weiteren Blüten mehr benötigt.

Zutaten für ca. 20 Badekugeln:

  • 240 g Backpulver/Natron (wie beim Backen verwendet)
  • 2 Spritzer Zitronensäure flüssig
  • 4 Päckchen Zitronensäure
  • 5 EL  Speisestärke
  • 4 EL Rohrzucker
  • 4 EL Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Tee
  • Silikonform 

Anleitung:

Gib alle Zutaten, bis auf das Wasser und die Lebensmittelfarbe in eine Schüssel. Vermisch alles so gut, dass keine größeren Klumpen vorhanden sind. In einer anderen Schüssel rührst du die Lebensmittelfarbe mit dem Wasser an. Diese gibst du dann zu der Masse hinzu und vermischst alles mit den Händen. Wenn das Pulver zu trocken ist, gib einfach noch einen Schuss Wasser und ein Schuss von der flüssigen Zitronensäure hinzu.
Du kannst dann die Kugeln mit den Händen formen oder eine Silikonform zur Hilfe nehmen. Achte bei der Form aber darauf, dass sie einfach und ohne viel Schnörkelei gehalten ist, sonst bekommst du beim Lösen der Bomben Probleme.
Das Ganze lässt du nun etwa eine Woche trocknen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen, es ist echt ein richtiges Vergnügen, mit diesen Kugeln baden zu gehen, und das liegt bestimmt nicht zuletzt an der Tatsache, dass sie mit den eigenen Händen gemacht sind.

Rezept: Selbstgemachte Badepralinen

Rezept: Selbstgemachte Badekugeln

  1. Lena Lämmert

    1 September

    Super coole Idee! Das werde ich mir unbedingt schon für Weihnachten merken, da kann man ja nie früh genug mit anfangen 😉

  2. Ami Coco

    2 September

    Ohhhh, tolle Idee, werde ich mal mit meinem kleinen Bruder nachmachen 🙂
    Liebe Grüße,
    Amira von amicoco.com

  3. patty sc

    2 September

    Super tolle Idee. Finde deinen Blog echt super schön, freut mich total,dass du mich angeschrieben hast 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    http://www.measlychocolate.de

  4. Mee

    12 Oktober

    Schöne Idee- muss unbedingt nachgemacht werden. Nur eine Frage: welchen Sorte Tee verwendest du?

  5. Biene

    27 Juni

    Ich will auch mal eigene Badebomben machen 🙂 Du benutzt ihr aber sowohl trockene als auch flüssige Zitronensäure, ja? Wo kriegt man das eigentlich her, ist das eher ein Back- oder ein Putzmittel? Komische Frage, aber ich weiß es gerade wirklich nicht 😀

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen