Food ABC: I – Ideenfindung

Ideenfindung für Rezepte | Bisher hast du in meinem Food ABC nur Rezepte gefunden. Heute geht es zwar auch um Food, aber nachfolgend wird es nicht vordergründig um ein Rezept gehen, nein, es wird sich alles um die Ideenfindung drehen.
Ich habe lange überlegt, welches Gericht mit I anfängt. Vom italienischen Salat kam ich auf alles Mögliche mit Ingwer, kurz gesagt, nichts hat mich überzeugt. Umso länger ich drüber nachgedacht habe, desto mehr fand ich den Gedanken toll, im Food ABC auch andere Dinge rund um das Thema Essen und Genießen aufzugreifen und einzubringen. Bisher hatte ich im Kopf, dass zu einem Food ABC immer das Rezept zum jeweiligen Buchstaben gehört. Aber warum? Warum nicht mal über den eigenen Tellerrand blicken, ein Thema nicht zu engstirnig sehen und es rundum betrachten? Rezepte entstehen aus irgendeinem Grund, aus irgendeinem Gedanken oder irgendeiner Inspiration. Auch das gehört zum Thema dazu. Aus diesem Grund wird es nicht nur bei dem Buchstaben I diese kleine Abweichung geben, sondern auch bei dem ein oder anderen Buchstaben wird so etwas noch mal vorkommen.

Während ich den Text hier schreibe, genieße ich gerade eine Tasse Irish Coffee. Bereite dir doch auch einen zu, bevor du diesen Text weiterliest ;).

Du benötigst:

  • 1 Tasse Kaffee
  • 1 TL braunen Zucker
  • 1 Schuss Irish Whiskey
  • nach Belieben Sahne

Zubereitung:

Fülle in deine Tasse zuerst den Zucker, gib dann den Whiskey hinzu und fülle darauf deinen Kaffee. Am Ende sprühst du Sahne drauf und schon kannst du deinen Irish Coffee genießen.
Kommen wir nach diesem klitzekleinen Rezept nun dazu, wie man Ideen für Rezepte bekommt.

Rezept Irish Coffee

Ich habe einige Blogger aus dem Food-Bereich gefragt, wo diese ihre Rezeptideen herholen. Eine Quelle war bei allen stimmig: Pinterest!
Auch ich hole viele meiner Ideen von Pinterest. Das heißt nicht, dass ich dort ein Rezept sehe und es 1 zu 1 nachmache. Nein, eigentlich sind es eher die Bilder, die einen Ansprechen und zu neuen und eigenen Ideen anregen.

2 Mädels, die ich fragte, haben auch geäußert, dass sie es inspirierend finden, über einen Markt zu schlendern, das Obst und Gemüse zu begutachten und daraufhin an Ideen für das nächste Rezept gelangen. Genauso ist es auch, wenn man durch einen Supermarkt schlendert.
Ebenso wurde genannt, dass der ein oder andere auf neue Ideen stößt, wenn es an die Resteverwertung geht.
Man hat nur dies und das im Kühlschrank und schaut einfach mal, was man so daraus zaubern kann.
Auch mir sind so schon die besten Gerichte auf den Tisch gekommen und man mischt Lebensmittel, die man sonst nicht gemischt hätte.

Es gibt noch zahlreiche andere Ideen-Plattformen. Ich bin zum Beispiel ein großer Freund von Chefkoch. Gerade die App mag ich sehr gern. Aber auch die Seite Essen und Trinken kann man immer wieder aufsuchen.

Neben zahlreichen Internetseiten gibt es nach wie vor noch die Möglichkeit Magazine in die Hand zu nehmen und sich dort inspirieren zu lassen. Gerade in der wöchentlichen Werbung, die man kostenlos nach Hause bekommt, sind manchmal sehr leckere Rezepte vorhanden.

Ich persönlich bin kein Mensch, der oft strikt nach Rezept kocht. Ich probiere gern aus und möchte aus verschiedenen Rezepten mein eigenes machen. Aus diesem Grund koche ich so gut wie nie 1 zu 1 etwas nach. Es kann auch vorkommen, dass ich für ein Rezept 3 verschiedene Rezepte zur Hand nehme und aus diesen, mein eigenes kreiere. Klar, manche Sachen werden nicht verändert, sie sind einfach wie sie sind. Was möchte ich auch schon beispielsweise in einen Hefeteig Neues oder Eigenes einbringen? Wobei, wenn ich genau drüber nachdenke….:D

Was ich persönlich auch toll finde, sind ausländische Läden aufzusuchen. Zum Beispiel liebe ich es im Asia Laden einzukaufen, gerade weil man dort noch mal an ganz andere Zutaten gelangt und somit auf andere Ideen kommt. Messen und Kochshows sowie Youtube Videos können auch die Ideenfindung voranbringen. Wie du siehst, in der heutigen Zeit bekommt man so viele Ideen, dass man gar nicht alle umsetzen kann.

Ich persönlich koche sowieso meist das gleiche. Richtig kreativ bin ich nur, was das Backen betrifft. Backen macht mir Spaß, Kochen hingegen ist Pflicht. Warum das so ist, verstehe ich selbst nicht.

Jetzt würde mich aber wirklich brennend interessieren, wo du deine Ideen herholst und ob du Rezepte 1 zu 1 nachmachst oder eher selbst experimentierst.
Natürlich kannst du wie gewohnt dein Rezept zum Buchstaben unter diesem Beitrag eintragen. Bei dem Buchstaben I bin ich besonders auf deine Ideen gespannt.


RELATED POST

  1. Maria

    7 Juli

    Ich hole mir mittlerweile auch viele Rezept-Ideen von Pinterest. Es ist einfach toll dort nach einer bestimmten Sache zu stöbern und bei gefallen die Bilder auf die ein oder andere Pinnwand für später zu pinnen. Manche Sachen versuche ich dann genau so nachzukochen, aber bei vielen lasse ich dann auch gerne meine eigene Kreativität mit einfließen und dabei kommen dann manchmal echt tolle Sachen raus. 🙂 Es gibt aber auch Tage, da geht es eben komplett daneben. 😀

    Toller Post und den Irish Coffee werde ich mal für meinen Mann machen. Ich bin nicht so ein Fan von Whiskey, dann lieber einen Baileys Coffee. 😀

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße,
    Maria <3

  2. Debby

    8 Juli

    Lustig, ich bin eher umgekehrt. Beim Backen halte ich mich gerne an ein Rezept, beim Kochen tobe ich mich dafür so richtig aus und ändere gerne mal das eine oder andere ab…
    In Zeitschriften finde ich auch immer wieder tolle Inspirationen. Meistens etwas abgeändert und schon habe ich neue Lieblingsrezepte =)
    Liebe Grüsse
    Debby

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.