READING

Food ABC: B – Leibniz Blechkuchen mit Beeren...

Food ABC: B – Leibniz Blechkuchen mit Beerengrütze

Rezept: Leibniz Blechkuchen

Die Zeit vergeht wie im Flug. 2 Wochen sind vorbei, deswegen ist es wieder Zeit für mein Food ABC. Heute ist der Buchstabe „B“ an der Reihe. Für diesen Buchstaben hatte ich einige Ideen im Kopf, entschieden habe ich mich allerdings für einen Blechkuchen mit Beerengrütze. Das sind gleich 2 bs in einem Rezept.

Du kannst noch 2 Wochen deinen Beitrag zum „A“ verlinken und ab sofort 4 Wochen hierunter dein Rezept zum Food ABC „B“ hinzufügen. Dies funktioniert wie beim letzten Mal über InLinks, die Funktion findest du unter dem Beitrag.

Leibniz Blechkuchen mit Obst

Jetzt gehts aber los mit dem Rezept, viel Spaß.

Du benötigst für einen Leibniz-Blechkuchen:

Teig:

  • 250 g Sanella
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • Päckchen Backpulver

Belag:

  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 2 EL Zucker
  • tiefgefrorene Beerenmischung
  • 4 Becher Sahne (800 g)
  • Sahnesteif (pro Becher 1 Beutel)
  • Packung Leibniz oder andere Butterkekse
  • Puderzucker

Zubereitung:

1. Für den Teig vermischst du mit einem Rührgerät die Sanella, den Zucker sowie die Eier. Danach hebst du das Mehl und Backpulver unter. Verrühre alles etwa 3 Minuten auf höchster Stufe, bis der Teig komplett glatt ist. Danach verteilst du diesen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech. Der Teig ist relativ zäh und lässt sich somit schwer verteilen. Hab also ein wenig Geduld. Der Teig kommt dann bei 180 Grad Ober/Unterhitze für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Umluft ist für diesen Teig nicht geeignet. Schau immer mal wieder mithilfe der Stäbchenprobe, wie weit der Teig ist.
2. Solange der Teig im Ofen ist, kannst du dich um die Füllung kümmern. Hierfür füllst du 500 ml Wasser in einen Topf und erhitzt dieses. Sobald das Wasser heiß ist, gibst du das Puddingpulver sowie den Zucker hinzu. Verrühre alles, bis eine glatte Masse entsteht und lass das Ganze für 1 Minute aufkochen. Rühren nicht vergessen. Hiernach nimmst du den Topf vom Herd und hebst die aufgetauten Beeren darunter. Stell den Topf zur Seite, bis die Grütze völlig kalt ist.3. Nun musst du nur noch die Sahne mit Hilfe von sahnesteif fest schlagen.
4. Jetzt geht es mit dem Schichten weiter. Nimm dir dein Blech zur Hand und verteile hierauf deine Beerengrütze. Anschließend streichst du die Sahne darüber und verteilst die Kekse darauf. Damit das Ganze noch etwas schöner aussieht, kannst du noch Puderzucker drüberstreuen.
Fertig.

Der Kuchen schmeckt aus dem Kühlschrank am Besten. Ich empfehle dir, den Kuchen nach dem Schichten noch für mindestens 2 Stunden zu kühlen. So bekommt dieser auch noch mehr Festigkeit.

Leibniz Blechkuchen

Ich hoffe, mein Rezept hat dir gefallen.
Falls du auch ein passendes Rezept zu diesem Buchstaben postest, verlinke es wie gesagt unter diesem Beitrag. Ältere Beiträge werde ich allerdings nicht annehmen, dies würde einfach den Rahmen sprengen, ich hoffe, du verstehst das.Deine Bilder kannst du auf den sozialen Netzwerken mit #tilfoodabc taggen, ich werde immer mal wieder welche reposten.

>


  1. Oh, der sieht aber lecker aus! Den muss ich auch mal backen! Toll!

  2. Das sieht aber sehr lecker aus und fruchtig passt perfekt zum hoffentlich bald kommenden Frühling.
    Ich finde die Aktion einfach klasse und bin auch bei B wieder gerne dabei 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. Sabrina

    20 März

    Oha der sieht richtig Lecker aus 😀
    Ich kann mir auch vorstellen dass der mit den dunklen Otello-Keksen (schreibt man das so?) richtig gut schmeckt 🙂

  4. Debby

    30 März

    Dein Blechkuchen sieht echt lecker aus… *hungerbekomm*
    Eine tolle Aktion, dein Food ABC, da bin ich gerne auch mit dabei… =)
    Liebe Grüsse Debby

  5. […] Beitrag herzhaft gefüllter ApfelBeitrag Leibniz Blechkuchen […]

  6. Biene

    29 April

    Ah, wenn ich das mit den Links unten eher gesehen hätte, hätte mein Bierjelly gut dazu gepasst 😀 Naja, vielleicht ein anderes Mal. Der Kuchen sieht jedenfalls sehr lecker aus 🙂

    LG Biene
    http://letterrsandbeads.de

  7. […] Die Avocado ist eine sogenannte Butterfrucht und hat einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese wirken sehr günstig auf das Herz-Kreislauf-System. Außerdem ist sie reich an Vitamin A und E, die den Hautstoffwechsel auf touren bringen und die Gefäße mal „gründlich durchschrubben“. Also auch ideal für alle, die Herzbeschwerden haben!  Mehr zum FOOD ABC könnt ihr HIER im ersten Post nachlesen, dort zeige ich euch auch wie ihr leckere Bio-Apfelmarmelade kochen könnt! Natalies Rezept zum Buchstaben B findet ihr HIER! […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen