Käsekuchen-Muffins ohne Boden

KäsekuchenmuffinsKäsekuchen-Muffins ohne Boden – schnelles Alternativrezept zum herkömmlichen Käsekuchen

Käsekuchen geht einfach immer, warum nicht mal Käsekuchen-Muffins backen?
Genau das habe ich mich vergangene Tage gefragt und direkt voller Motivation mit dem Backen losgelegt. Da ich es mir einfach machen wollte, habe ich auf den Boden verzichtet und Käsekuchen-Muffins ohne Boden gebacken.
Optisch nicht die schönsten Muffins, aber definitiv sehr lecker und darauf kommt es letzten Endes ja an.Käsekuchen-muffins ohne boden

Muffins mit HimbeerenKäsekuchen-Muffins

Du benötigst für 12 Muffins:

  • 500 g Magerquark
  • 1 Becher Sahne (200 g)
  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 150 g Himbeeren
  • Butter oder Trennfett

So bereitest du die Käsekuchen-Muffins zu:Käsekuchen-Muffins

  1. Backofen auf 160 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Muffinform einfetten.
    Tipp: Alternativ die Mulden mit Papierförmchen bestücken.
  3. Magerquark, Sahne, Puddingpulver, Zucker, Öl und Zitronensaft miteinander verrühren.
  4. Himbeeren unterheben.
    Info: Es gehen sowohl frische Himbeeren als auch aufgetaute.
  5. Teig gleichmäßig in 12 Muffin-Mulden füllen.
  6. 25-30 Minuten Ober/Unterhitze backen.
  7. Abkühlen lassen.
  8. Käsekuchen-Muffins kurz einfrieren und hiernach aus der Form lösen.
    Info: Durch das Einfrieren lassen sich die Muffins leichter aus der Form lösen und sind nicht brüchig.

Rezeptinfos:

  • Menge: 12 Stück
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 45 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

Käsekuchen-Muffins mit HimbeerenDie Käsekuchen-Muffins sind so so so wahnsinnig lecker und saftig.
Ein richtiger Genuss für die Kaffeezeit und noch dazu sehr schnell und mit wenig Aufwand zubereitet.
Diese kleinen Küchlein werde ich künftig sicherlich öfter dem großen Bruder-Kuchen vorziehen.
Neben der Zugabe von Himbeeren kann ich mir diese Muffins auch sehr gut mit Blaubeeren oder Brombeeren vorstellen.
Hast du Lust, das Rezept nachzumachen? Dann verlinke das Ergebnis bei Instagram doch gern unter #tilfood. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass meine Rezepte nachgemacht werden.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.