Bärlauchbutter

Rezepte mit Bärlauch

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit!

Die Bärlauchzeit 2018 hat begonnen und ich habe bereits seit Wochen sehnsüchtig darauf gewartet und schon in zahlreichen Geschäften Ausschau nach dem Frühlingskraut gehalten. Die Saison ist immer sehr kurz. Meist gibt es im März den ersten und im Mai den letzten Bärlauch zu kaufen. Der Bärlauch ist mit dem Knoblauch verwandt und schmeckt meiner Meinung nach auch ähnlich. Der große Vorteil ist allerdings: Auch wenn man Unmengen davon isst, stinkt man danach nicht.
Zwischen März und Mai kommen bei uns viele Bärlauchgerichte auf den Tisch, denn dieser schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gesund.
Das heutige Rezept ist einfach und im Grunde selbsterklärend. Dennoch möchte ich es gern mit dir teilen, und sei es nur als Gedankenanstoß und als Erinnerung, dass die Bärlauch-Saison begonnen hat.

BärlauchbutterRezept: Bärlauchbutter

Zutaten:

  • 500 g Butter
    Tipp: Ich verwende gern Meersalzbutter. Diese muss nicht mehr gesalzen werden.
  • 2 TL Salz (nur bei normaler Butter)
  • 80-100 g Bärlauch (ohne Stiele)
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Zimmerwarme Butter in eine hohe Schüssel geben.
  2. Bärlauch gut waschen und von den Stielen befreien. In kleine Stücke schneiden.
  3. Frühlingskraut zu der Butter hinzufügen und mit einem Pürierstab, pürieren.
  4. Eventuell Salz hinzufügen.
  5. Zitronensaft hinzufügen und Masse noch mal mit einem Löffel umrühren.
  6. Großes Stück Frischhaltefolie abschneiden.
  7. Bärlauchbutter mittig auf der Folie platzieren und zu einer Rolle formen. An beiden Enden verschließen.
  8. Butter mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    Tipp: Um das ganze Jahr etwas von der leckeren Bärlauchbutter zu haben, kann diese auch eingefroren werden.

Rezeptinfos:

  • Haltbarkeit: An das MHD der Butter halten
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 10 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

Aufstrich mit BärlauchIn den kommenden Tag folgt hier noch ein leckeres Rezept für Bärlauchbrötchen.
Und wenn du dann immer noch nicht genug hast, schau doch mal bei meinem Bärlauch-Pesto vorbei.


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen